St. Johannis Göttingen

LUST AUF FSJ IN ST. JOHANNIS UND STUDIERENDENGEMEINDE? S. "FSJ"

1416134509.xs_thumb-
1497949314.medium_hor

Bild: Schräder

Sommerkirche

Die Sommerferien stehen an. Wer freute sich nicht darauf? Es geht für einige hinaus in die Natur, sei es in das Freibad oder auf die Schillerwiese am Ort, sei es eine Reise an die See oder in die Berge oder gar in ferne Länder. Überall sind neue Eindrücke erfahrbar. Das macht diese Zeit so freudig.

Bleibt da etwas zuhause zurück, das man nicht mitnehmen kann? Der Gottesdienst? Nein! Nichts ist anregender, als an anderen Orten auch Stätten des Glaubens und vielleicht auch einen Gottesdienst zu besuchen.

Aber selbstverständlich verreist die Rats- und Marktkirche St. Johannis in den Sommerferien nicht. Sie steht fest im Zentrum der Stadt, ist zu den angegebenen Zeiten geöffnet und bietet neben dem „Besonderen“, z. B. dem Johannisempfang mit Ökumenischem Versöhnungsgottesdienst am Samstag, 24.06.2017 um 11.00 Uhr ( https://kirchenkreis-goettingen.wir-e.de/aktuelles ) und dem Gemeindeausflug am Donnerstag, 27.07.2017 um 07.00 Uhr nach Wittenberg aus Anlass des Reformationsjubiläums (s. Beitrag von Leo Haßbargen auf dieser Seite etwas tiefer) das ganz „Normale“, den Gottesdienst an den Sonntagen mit einigen Predigern, die auch hier eine Ferienvertretung wahrnehmen. Zu diesen Gottesdiensten in den Schulsommerferien, der „Sommerkirche“, lädt St. Johannis sehr herzlich ein:

25.06.2017, 10.00 Uhr: Superintendent i. R. Klaus Steinmetz
02.07.2017, 10.00 Uhr: Prädikant Dr. Hendrik Munsonius, mit Abendmahl
09.07.2017, 10.00 Uhr: Pastor i. R. Rudolf Grote, mit anschließendem Kirchenkaffee
16.07.2017, 10.00 Uhr: Superintendent Friedrich Selter, mit Taufgottesdienst
23.07.2017, 10.00 Uhr: Pastor Gerhard Schridde
30.07.2017, 11.00 Uhr: Pastor i. R. Wolfgang Petrak, mit „Beten und Essen“

1416134509.xs_thumb-
1497781260.medium

Bild: Schräder

1416134509.xs_thumb-
1497182511.medium_hor

Bild: Dr. Patrick Cramer, MPI für Biophysikalische Chemie

Gibt es eine Wissenschaft vom Leben?

Zweite Göttinger Bürgerkanzel in St. Johannis am 18. Juni 2017
mit Prof. Dr. Patrick Cramer

Die Rats- und Marktkirche St. Johannis in Göttingen beschreitet den Weg zur Bürger- und Kulturkirche. Der Bürgerkirche ist der kommende Sonntag, 18. Juni 2017, der 1. Sonntag nach Trinitatis, in besonderer Weise gewidmet. Pastor Gerhard Schridde führt liturgisch durch den Gottesdienst und die Besucherinnen und Besucher können einer anderen Form der Predigt als gewohnt folgen: Prof. Dr. Patrick Cramer hält die Ansprache bei der Zweiten Göttinger Bürgerkanzel.

Patrick Cramer ist zum 01.01.2014 als Direktor an das Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie „Karl-Friedrich-Bonhoeffer-Institut“ in Göttingen berufen worden und leitet dort die Abteilung Molekularbiologie. Wissenschaftlich befasst sich der vielfach ausgezeichnete Chemiker zum einen mit molekularen Mechanismen der Gentranskription und  zum anderen mit systemischen Prinzipien der Genregulation in lebenden Zellen mit Hilfe von funktionaler Genomik und Bioinformatik. Das Ziel seiner Abteilung ist es, die Transkription und die Genregulation sowohl auf molekularer Ebene als auch auf zellulärer Ebene zu verstehen. Gibt es also eine Wissenschaft vom Leben?

Zwar ist die öffentliche Predigt in der Regel den Theologen vorbehalten, von Zeit zu Zeit sollen hier in St. Johannis aber auch Menschen aus nichttheologischen Fachgebieten zu Wort kommen. Sie sprechen aus ihrer persönlichen Lebenserfahrung, verbinden dies mit den fachlichen Erkenntnissen aus ihrem Beruf und fügen es zu einer besonderen Form der Ansprache, der Bürgerkanzel. Dies ist nicht nur schlichte Abwechslung in der sonntäglichen Predigtfolge, sondern auch gelebter Beitrag zur Weiterentwicklung der theologisch geprägten Kirche.

Dass neben dem Bürger auf der Kanzel an diesem Sonntag auch ein neuer Erdenbürger durch die ebenfalls in diesem Gottesdienst stattfindende Taufe in die christliche Gemeinschaft aufgenommen wird, komplettiert die theologische und die bürgerliche Einheit der Kirche im Alltag.

Zeit zum erweiterten Gedankenaustausch wird nach dem Gottesdienst beim Zusammensein unter der Orgelempore sein. Wäre es nicht eine gute Idee, sich am Sonntag, 18. Juni 2017 um 10.00 Uhr Zeit für St. Johannis zu nehmen? Willkommen!

1478172777.xs_thumb-
1496997908.medium_hor

Bild: Albrecht E. Arnold / pixelio.de

Weltausstellung Reformation:

Im Jahre 1517 schlug Martin Luther seine 95 Thesen an die Schlosskirche in Wittenberg, damit begann die Reformation, deren 500-jähriges Jubiläum wir in diesem Jahr feiern. In Wittenberg ist die Weltausstellung Reformation eröffnet, die Einblicke in die Stadt selbst, aber auch in eben diese 500 Jahre gibt.

Deshalb fahren die Kirchengemeinden St. Marien und St. Johannis gemeinsam zu dieser Weltausstellung. Der Tagesausflug wird am Donnerstag, den 27.07.2017 um 7 Uhr in St. Johannis beginnen und um 21 Uhr wieder dort enden. In der Zwischenzeit haben Sie genug Zeit um die Lutherstadt samt Weltausstellung zu erkunden.

Bitte melden Sie sich verbindlich in den Gemeindebüros
der Gemeinden St. Marien und St. Johannis an.
Die Fahrt wird 35 € kosten (ggf. wird der Preis noch ermäßigt).

Die Tagesfahrt findet nur statt, wenn bis zum 1. Juli 2017
ausreichend verbindliche Anmeldungen vorliegen.
Der Preis enthält die Fahrt im Reisebus
und die Tageskarte in Wittenberg.





1416134509.xs_thumb-
1496472026.medium_hor

Bild: Clemens Cornelius Brinkmann

Nacht der Kultur:

"Nocturne"

Festliche Bläserklänge zur Nacht

Ein feierlicher Ausklang der Nacht der Kultur mit Musik u. a. von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Ludwig van Beethoven, Michael Schütz, Traugott Fünfgeld und Dieter Wendel.
Unterbrochen wird die Reihe der teils für Posaunenchor komponierten, teils arrangierten Vortragsstücke durch Choralbearbeitungen zu bekannten Abendchorälen.

Posaunenchor St. Johannis
Leitung: Clemens Cornelius Brinkmann

Samstag, 10. Juni 2017, 22.15 Uhr
Rats- und Marktkirche St. Johannis

Eintritt frei
1416134509.xs_thumb-
1496308274.medium_hor

Bild: Schräder, Nordfenster (Ausschnitt) St. Johannis

Zu Pfingsten

Pfingsten, das christliche Hochfest am 50. Tag nach Ostern, steht an. An Pfingsten feiern Christen den Heiligen Geist, der alle Gläubigen weltweit erfüllt und verbindet. Dafür haben Künstler früh das Bild einer weißen Taube gefunden. Pfingsten gilt als der „Geburtstag der Kirche“ und der Beginn der weltweiten Mission. Es ist das dritte große Fest im Kirchenjahr, nach Weihnachten und Ostern. Das weiße Antependium der Osterzeit wird durch das nur an Pfingsten und am Reformationstag verwendete rote Antependium ersetzt, das die Farbe des Feuers des Heiligen Geistes symbolisiert.

Zwei Gottesdienste prägen das Pfingstfest in St. Johannis: 

Pfingstsonntag, 4. Juni 2017 um 10.00 Uhr

Festgottesdienst mit Abendmahl, Predigt: Superintendent Friedrich Selter

Pfingstmontag, 5. Juni 2017 um 10.00 Uhr

„Traut Euch, denn Gott traut Euch“, Ökumenischer Pfingstgottesdienst der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Göttingen, Predigt: Prälat Heinz Voges
Musikalische Gestaltung durch Mitglieder der Stadtkantorei Göttingen unter der Leitung von Kantor Bernd Eberhardt, der auch die Orgel spielt.

Herzliche Einladung!

Profile-small
Sonntag, 28. Mai 2017, 10 Uhr, Göttingen, St. Johanniskirche

FESTGOTTESDIENST zum Abschluss der Internationalen Händelfestspiele


Johann Sebastian Bach:
Chöre aus den Kantaten "Erschallet, ihr Lieder" und "O Ewiges Feuer, Ursprung der Liebe", sowie aus der Messe in G-Dur

Göttinger Kammerchor; Mitglieder des FestspielOrchesterGöttingen (FOG)
Leitung und Orgel: Bernd Eberhardt

Predigt: P. Gerhard Schridde
1495628675.medium

Bild: Göttinger Kammerchor

Profile-small
Am Himmelfahrtstag, Donnerstag, den 25. Mai laden wir um 10 Uhr zum
Ökumenischen Regionalgottesdienst in der Reformierten Kirche ein

Ökumenischer Gottesdienst

in der Reformierten Kirche, Untere Karspüle

Predigt: Pastor Ebener
Profile-small
Sonntag, 21. Mai 2017, 19 Uhr, Göttingen, St. Johanniskirche

Ludwig Meinardus
LUTHER IN WORMS

Romantisches Oratorium auf einen Text von Wilhelm Rossmann

Stephanie Henke (Sopran)
Anna Haase v. Brincken (Alt)
Clemens C. Löschmann (Tenor)
Andreas Scheibner (Bariton, Luther)
Jürgen Orelly (Bass)
Göttinger Stadtkantorei
Göttinger Symphonie Orchester
Leitung: Bernd Eberhardt


Luthers Reise nach Worms und seine spektakuläre Verteidigung seiner Thesen vor dem Reichstag sind das Thema dieses weitgehend unbekannten, aber ganz im Geiste Mendelssohns und Schumanns komponierten Werkes. Bereits zum 400. und 500. Geburtstag Luthers (1883 und 1983) wurde dieses Oratorium in Göttingen aufgeführt. Das originale Aufführungsmaterial liegt sogar in der Bibliothek der Göttinger Universität.

Die Göttinger Stadtkantorei widmet sich diesem klangschönen Zeitdokument innerhalb der Internationalen Händelfestspiele und als Beitrag zur Reihe "Reformation gestern und heute".

Höhepunkt sind die gewaltigen Doppelchöre in denen die Anhänger Roms gleichzeitig gegen die Anhänger Luthers ansingen. Eine Meisterleistung des Komponisten, der durch zahlreiche Kontrapunktstudien sein Interesse an der Kunst Bachs und Händels nicht verhehlen kann.

Diesen Abend sollte man nicht versäumen. Tickets gibt es hier.
1494418588.medium

Bild: Toni Säckl

1416134509.xs_thumb-
1494154505.medium_hor

Bild: Schräder

Drinnen oder draußen?
Dranbleiben!

Dranbleiben! Darum ging es in der Predigt von Pastor Gerhard Schridde zum Taufgottesdienst an Jubilate in St. Johannis. Drinnen in der Kirche, drinnen im Herzen, draußen vor der Kirche bei „Pulse of Europe“, draußen in der nachösterlichen Zeit. Dranbleiben am Glauben, dranbleiben an den eigenen, gelebten Werten! 

Dranbleiben geht auch bei den verschiedenen gemeindlichen Angeboten von St. Johannis im Laufe der Woche: Helferkreis am Montag, Evangelische Kirchenmusik nach Luther am Mittwoch mit P. i. R. Rudolf Schmidt, Predigtgottesdienst mit Kirchenkaffee am kommenden Sonntag, 14.05.2017 um 10.00 Uhr mit Pastor Dr. Michael Emmendörfer.

Dabeisein bei der Gemeindefahrt zur Weltausstellung Reformation in Wittenberg, und zwar mit ganz besonderer Einladung an die drei Gewinner aus der Teilnahme an der Auswahl der Bibelverse, die auf die Antependien des neuen Altars gestickt werden sollen. Die Gewinner sind:

Elisabeth Artelt aus Gleichen
Ulrike Schmidt-Glawatz aus Göttingen und
Rudolf Schmidt aus Göttingen

Das nebenstehende Foto zeigt den Auslosungsvorgang in der St. Johanniskirche am 07.05.2017.

Weitere Posts anzeigen