St. Johannis Göttingen

1416134509.xs_thumb-
1508092345.medium_hor

Bild: Schräder

Musik und Ausstellung in St. Johannis

„Theater und Literatur“ wurden für das just vergangene Wochenende in St. Johannis angekündigt und beide Veranstaltungen mit viel Erfolg durchgeführt. „Judas“ vom Jungen Theater und die „95 Anschläge“ im Rahmen des Göttinger Literarturherbstes standen auf dem Programm.
Dem steht das kommende Wochenende in nichts nach. Musik und Ausstellung beherrschen das kulturelle Angebot von St. Johannis in Göttingen am Freitag und Samstag, und auch in der Woche danach.

Göttinger Kirchennacht
am Freitag, 20.10.2017 ab 19.00 Uhr in St. Johannis:

  • 19 Uhr: Posaunenchor St. Johannis (s. hierzu auch die ausführlichen Informationen, die vier Beiträge  weiter unten auf dieser Seite abgebildet sind)
  • 20 Uhr: Öffentliche Probe der Göttinger Stadtkantorei „Auf dem Wege zu einer Uraufführung“ (Carl Rütti, Reformationsoratorium „Emmaus“, Uraufführung am 26.11.2017)
  • 21 Uhr: Swinging Amatörs - Jazz und Swing mit Leidenschaft
  • 22 Uhr: Ensemble „La Sprezzatura“, Anne Sabin (Gambe) und Andreas Düker (Laute) mit Musik zum Telemann-Jahr
  • 23 Uhr: Bach zur Nacht: Bernd Eberhardt an der großen Ott-Janke-Orgel
  • abschließend: Segen zur Nacht, Superintendent Friedrich Selter
Nur am Rande, aber auch nicht ohne Interesse: Für das leibliche Wohl zum Durchhalten an diesem langen Abend in unserer Kirche ist auch gesorgt.

Ggf. wagen Sie auch einen Abstecher zur Nachbargemeinde St. Jacobi, in deren Kirche zwischen 18 und 22 Uhr der andere, eher literarisch geprägte Teil der Göttinger Kirchennacht als „LutherNacht“ stattfinden wird.

Vernissage zur Ausstellung: Eingerollte Segel und volle Fahrt
am Samstag, 21.10.2017 um 11.00 Uhr

Wenn eines im Jubiläumsjahr 2017 deutlich wurde, dann dies: Wie faszinierend vielfältig das Reformationsgeschehen seinerzeit war. Als Medienereignis beschränkte es sich nicht nur auf den Buchdruck, auch Bilder, Stiche und Zeichnungen spielten eine große Rolle. In diese Welt führt uns die Ausstellung, wenn sie anhand verschiedener Darstellungen von Schiffen das Verhältnis der Konfessionen zum Staat - oft polemisch konfessionell - entfaltet.
Neben der Einführung in die Ausstellung und einem Rundgang mit Prof. Dr. Stephan Leibfried und Pastor i. R. Wolfgang Winter freuen wir uns auf die musikalische Gestaltung durch Angelika Campos de Melo, Bernd Eberhardt und den Vortrag von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Thomas Kaufmann zum Thema: Ermächtigung der Laien zum Handeln - Zum Erbe der frühen Reformation heute
Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Kirche (s. hier unter Aktuelles) bei freiem Eintritt besuchbar. Ein Katalog mit allen Bildern und Kommentaren kann zum Preis von 10 € erworben werden.

Und schon am darauffolgenden Mittwoch, 25.10. 2017 um 19.00 Uhr startet die vierteilige Gesprächsreihe „Mittwochs in der Ausstellung“ mit einem Dialog zwischen dem Oberbürgermeister der Stadt Göttingen Rolf-Georg Köhler und Superintendent Friedrich Selter zum Thema „Religionsneutrale Stadt und christliche Kirche - Erwartungen, Synergien, Konflikte“.

Was bleibt, als Ihnen zuzurufen: Herzliche Einladung!

1416134509.xs_thumb-
1507471777.medium_hor

Bild: Schräder

Theater und Literatur in St. Johannis

Am Freitag, 13.10.2017 steht um 20.00 Uhr eine weitere „Judas“-Aufführung des Jungen Theaters im Mittelpunkt des Kulturkirchenschaffens an St. Johannis in Göttingen. Diesmal ist nicht nur das Stück selbst anzukündigen, das ab 20 Uhr in der Kirche aufgeführt wird. Die Karten hierfür sind wieder beim Jungen Theater erhältlich (Tel.: 0551-495015 bzw. kasse@junges-theater.de). Das Besondere an diesem Aufführungstag ist ein Gespräch vor der Aufführung um 19.00 Uhr, das der Intendant des Jungen Theaters Nico Dietrich und Pastor Gerhard Schridde über „Theater in der Kirche“ führen. Das Junge Theater agiert mit der „Judas“ zum ersten Mal mit einem Stück aus seinem Repertoire in einer Kirche. Der Eintritt zu diesem Gespräch ist frei.

Der „26. Göttinger Literaturherbst“ beschließt am Sonntag, 15.10.2017 um 19.00 Uhr das Wochenende in St. Johannis: „95 Anschläge. Thesen für die Zukunft.“ Hauke Hückstedt, Leiter des Literaturhauses Frankfurt und Herausgeber des gleichnamigen Buches, in dem 95 Stellvertreter unserer Gesellschaft wie Wolfgang Huber, Caroline Link, Edgar Selge, Wolfgang Thierse oder Julie Zeh ihre Thesenanschläge für die Zukunft formulieren, spricht mit seinen Gästen über ihre Thesen. Diesmal sind die saudi-arabische Autorin Rasha Khayat und die ehemaligen Bischöfin Maria Jepsen zu Gast, die ihre eigens für diesen Anlass formulierte 96. These vorstellen wird. Eintritt: 10 Euro im Vorverkauf unter www.literaturherbst.com und an allen Reservix-Vorverkaufsstellen oder 11 Euro an der Abendkasse.

1416134509.xs_thumb-
1507198413.medium_hor

Bild: Schräder

Im Fokus:
Das Wochenende an St. Johannis 

Dreimal St. Johannis, drei gute Anlässe für einen Besuch in der Rats- und Marktkirche:

Samstag, 07.10.2017, 18.00 Uhr:

Die „Reformation“ in der Musik des 19. Jahrhunderts
Vortrag von Prof. Dr. Ulrich Konrad (Universität Würzburg) und Musik:
Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 5 „Reformationssinfonie“ (op. 107, 1830),
für Violine, Violoncello und Klavier zu vier Händen in der Bearbeitung des Mendelssohn-Schülers Friedrich Hermann (1828-1907), dargeboten vom Kattermäng-Quartett bestehend aus Oliver Kipp (Violine), Katharina Troe (Violoncello), Barbara und Michael Schäfer (Klavier) 

Sonntag, 08.10.2017, 10.00 Uhr:

Predigtgottesdienst mit Pastor i. R. Hans-Gerhard Isermeyer
anschließend Gedankentausch beim Kirchenkaffee unter der Orgelempore
Bleiben Sie im Anschluss daran gleich da, denn:

Sonntag, 08.10.2017, 12.00 Uhr

Der Nordturm mit dem Raum der Glocken und Dachboden
Turmbesteigung mit Aufenthalt in der Turmkapelle und auf der Außengalerie. Auf dem Wege sind der Dachboden und der Raum der Glocken zu besichtigen.
Eine Veranstaltung der Kirchenpädagogik im ev.-luth. Kirchenkreis Göttingen mit Bettina Lattke

1416134509.xs_thumb-
1506789759.medium_hor

Bild: St. Albani - Glockenlogo

Glocken läuten (noch) nicht

Es hätte so schön werden sollen: Am 4. Oktober sollten die neuen Kirchenglocken von St. Albani im Rahmen einer Andacht vor dem Alten Rathaus in Göttingen begrüßt und danach vor Ort nach St. Albani transportiert werden sollen. Die Glocken der anderen Innenstadtkirchen hätten dazu läuten sollen. Hätten ...

Leider wurden jedoch bei einer abschließenden Sachverständigenprüfung am 26.09.2017 so erhebliche Gussfehler bei den neuen Glocken festgestellt, dass nunmehr eine Neubearbeitung in der Glockengießerei für St. Albani erfolgen muss. Damit entfallen auch die zu diesem lang ersehnten Ereignis sorgsam geplanten Veranstaltungen, wie die Einholung der Glocken in den Turm am 5. Oktober, die Glockenpredigtreihe an den Oktobersonntagen und die festliche Glockenweihe am 29. Oktober.

Die Gemeinde St. Johannis bedauert diese unglückliche Entwicklung sehr, macht aber ihrer Nachbargemeinde St. Albani allen Mut, die nun anstehende verlängerte Glockenvakanz mit aller berechtigten Hoffnung auf ein gutes Ende durchzustehen. Und dann wird es ein Fest geben! Wir sind dabei. Und die Glocken der Innenstadtkirchen läuten dann auch.

1416134509.xs_thumb-
1506347713.medium_hor

Bild: C. C. Brinkmann

Posaunenchormusik zur Göttinger Kirchennacht: „Ein gute Wehr und Waffen?“

Der zweite Vers des bekannten Lutherliedes „Ein feste Burg ist unser Gott“ ist nicht immer so präsent wie der erste. Die feste Burg als Bild dominiert wohl auch nicht zu Unrecht, schließlich wirken die Worte aus dem Sachfeld „Krieg“ wenig friedensverheißend: „Wehr und Waffen“ rufen eher Bilder auf, die sich nicht leicht mit dem verbreiteten und gepflegten Bild von heutigem Christentum verbinden lassen. Eher denkt man wohl bei "Wehr und Waffen" an Ritterrüstungen, Schusswaffen, Schwerter.
Nun aber verbindet sich dieses Bild mit Gott: Unser Gott ist (uns) ein gute Wehr und Waffen. Doch wie wehrhaft darf unser Glauben (heute) sein?

Solche Fragen laden zu theologischen Gedanken ein. Aber auch musikalisch kann der Vers „ein gute Wehr und Waffen“ zu einer Auseinandersetzung anregen: Die Posaunenchöre als Verkünder des Evangeliums bedienen sich der Waffen Trompete oder Posaune, die auch in Kriegszeiten gebraucht wurden.

Kommen Sie mit auf eine musikalische und geistliche Reise! Über Fanfaren, Choralbearbeitungen zur „Festen Burg“ bis hin zu Filmmusik führt uns der Weg.

(Text: Clemens Cornelius Brinkmann)

Freitag, 20.10.2017, 19:00 Uhr

Rats- und Marktkirche St. Johannis Göttingen

Mitwirkende: Posaunenchor St. Johannis Göttingen
Leitung: Clemens Cornelius Brinkmann
Geistliches Wort: Pastor Gerhard Schridde

Eintritt frei, eine Spende wird am Ausgang erbeten.

Weitere Informationen:
https://st-johannis-posaunenchor-goettingen.wir-e.de/aktuelles

1416134509.xs_thumb-
1506255291.medium_hor

Bild: Schräder

Brich dem Hungrigen dein Brot

Erntedankfest in St. Johannis mit einem Abendmahlsgottesdienst, den Superintendent i. R. Klaus Steinmetz hält. Dazu laden wir am Sonntag, 1. Oktober 2017 um 11 (!) Uhr in die Rats- und Marktkirche St. Johannis ein. 

Mit dem Teilen des Brotes und des Weines beim Abendmahl wird der Kreis des Teilens noch weiter gezogen. Neben dem Teilen von Fassbarem ist auch das Teilen von Abstraktem wie Gerechtigkeit, Frieden oder Zuversicht gemeint.

Darüber lässt sich trefflich hören und sprechen, zum Beispiel bei dem im Anschluss an den Gottesdienst stattfindenden gemeinsamen Eintopfessen unter der Orgelempore. Schlicht, aber stärkend für den Schritt in die neue Woche und in den Herbst. Kommen Sie mit!

Profile-small
Herzliche Einladung!

NACHT DER CHÖRE

Am Samstag, den 23. September gibt es von 18 Uhr bis 23 Uhr nonstop Chormusik in der St. Johanniskirche.

Das Thema ist das Reformationsjubiläum sowie der 100. Todestag des Göttinger Komponisten Franz Herzog.

Weitere Informationen zum Ablauf finden Sie hier.
1505998763.medium

Bild: Göttinger Stadtkantorei

1504865799.xs_thumb-

Ökumenischer Gottesdienst zum Gänselieselfest: "lohnt sich ..."

24. September 11:00 Uhr 



Bühne an der St. Johannis Kirche
Johanniskirchhof 2
37073 Göttingen

Pastor Schridde + Team

 

Am kommenden Sonntag feiern wir das Gänselieselfest in Göttingen. Hierzu wird Pastor Schridde, nicht wie normal in der Kirche, sondern auf der Bühne an der St. Johanniskirche den Gottesdienst abhalten. Hierzu sind natürlich alle Menschen herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf Sie.

1504865799.xs_thumb-

Jubiläumskonfirmation vom 2. Und 3. September

Vor knapp 2 Wochen haben wir die Jubiläumskonfirmationen gebührend gefeiert. Neben der Motette am Samstag gab es einen festlichen Gottesdienst von Pastor Schridde am Sonntag. Sowohl, Goldene (50 Jahre), Diamantene (60 Jahre), Eiserne (65 Jahre), als auch Gnaden (70 Jahre) Konfirmanden waren zusammengekommen. Nach so vielen Jahren war es ein fröhliches und schönes Wiedersehen.

Übrigens -> Nach der Jubiläumskonfirmation ist vor der Jubiläumskonfirmation. Wir suchen schon jetzt für das kommende Jahr Adressen von den Konfirmanden der Jahrgänge 1968 und 1969.



1505721341.medium_hor

Bild: Jub 2017 St. Johannis

1504865799.xs_thumb-

Tauf- und Predigtgottesdienst:

„Allein die Heilige Schrift?
Konzentration oder Fundamentalismus?“

So, 17.09.2017, 10:00 Uhr
Johanniskirchhof 2, 37073 Göttingen

Pastor Schridde

Am kommendem Wochenende findet ein Tauf- und Predigtgottesdienst statt. Dieser trägt den Titel: „ Allein die Heilige Schrift?“ Dieser Gottesdienst ist ein Teil der Plakataktion zum Reformationsjahr 2017. Seit Mitte Juni 2017 hingen an den Wänden der vier lutherischen Kirchen innerhalb des Göttinger Wallringes große Plakate, die das Wort „Allein?“ in jeweils vier im Abstand weniger Wochen erschienenen Ausgestaltungen transportierten. In der ersten Version noch für die vier Gemeinden identisch und dann zugeführt auf die vier Soli der Reformation: sola fide (St. Albani), solus Christus (St. Jacobi), sola scriptura (St. Johannis) und sola gratia (St. Marien). So ist es auch auf dieser Website mit Fotos der Plakate auf den Kirchenwänden dokumentiert. Der Gottesdienst in der St. Johanniskirche wird von Pastor Schridde geleitet.

Weitere Posts anzeigen