St. Johannis Göttingen

1416134509.xs_thumb-
1484585434.medium_hor

Bild: cyberlabor, Dresden

Güttler-Konzert verschoben

Leider musste das für Mittwoch, 18.01.2017 um 20.00 Uhr in der St. Johanniskirche Göttingen geplante Konzert von Ludwig Güttler mit dem Leipziger Bach-Collegium krankheitsbedingt verschoben werden. 

Neuer Termin: Mittwoch, 03.05.2017, 20.00 Uhr in der St. Johanniskirche Göttingen

Die schon gekauften Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit oder können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden!

Tickets: 0212 - 383 66 88 / Bubu Concerts / www.bubu-concerts.de

Profile-small

Sonntag, 22. Januar, 11 Uhr, Göttingen, St. Johanniskirche

KANTATENGOTTESDIENST
(Reihe „Reformation gestern und heute“)

Johann Sebastian Bach: Kantate BWV 80 „Ein' feste Burg ist unser Gott“

Patricia Grasse (Sopran)
Anna Bineta Diouf (Alt)
Mathias Schlachter (Tenor)
Jürgen Orelly (Bass)
Göttinger Stadtkantorei
Göttinger Collegium
Leitung und Orgel: Bernd Eberhardt

Liturgie und Predigt: P. Gerhard Schridde

1484315921.medium

Bild: je

1416134509.xs_thumb-
1484069261.medium_hor

Bild: Schräder

Geht Weihnachten weiter?

2. Sonntag nach Epiphanias

Das große Fest ist zwar zu Ende, die Weihnachtsbäume sind vielfach aus den Wohnzimmern und auch aus der St.-Johanniskirche entfernt worden. Die gute Nachricht von Weihnachten aber gilt das ganze Jahr. Das kann man auch jetzt noch feiern. Nach der Begegnung an der Krippe sind die Hirten verändert. Sie erzählen allen, was sie erlebt haben. Und so ist auch noch einmal in der Epiphaniaszeit am kommenden Sonntag die große Krippe im Altarraum von St. Johannis zu sehen.

Ort: Rats- und Marktkirche St. Johannis, Göttingen

Zeit: Sonntag, 15.01.2017, 10.00 Uhr

Predigt: Pastor i. R. Rudolf Grote

1416134509.xs_thumb-
1483892253.medium_hor

Bild: Schräder

Sie waren da:
Sternsinger bei St. Johannis

Wie angekündigt, erschienen die von der katholischen Nachbargemeinde St. Michael ausgesendeten Sternsinger mit Sternträger und den drei Weisen, Caspar, Melchior und Balthasar, um kurz nach 11 Uhr am 1. Sonntag nach Epiphanias vor St. Johannis, sangen Lieder und brachten ihr Anliegen des Sammelns zugunsten der kenianischen Region Turkana vor. Pastor Schridde dankte im Namen der Gemeinde für den Besuch und freute sich über das gute Zeichen für die Ökumene. Der Schriftzug „20*C+M+B+17“ wurde über dem Türrahmen des Gemeindehauses angebracht und mit allerhand Gaben der Versammelten in das von den Sternsingern mitgebrachte Schatzkästchen zogen sie weiter, um den Segen auch anderenorts zu verbreiten.

1416134509.xs_thumb-

Nicht einfach nur so: Epiphanias

Sternsinger vor St. Johannis

Am Sonntag, 08.01.2017 feiern wir den ersten Sonntag nach Epiphanias (06.01.2017). Epiphanias oder  „Erscheinung Jesu“ ist das Fest, das die Bedeutung des Christfestes weiter vertieft: An Epiphanias findet das Gedenken an die Weisen aus dem Morgenland genauso statt wie die Erinnerung an die Taufe Jesu. Bild dafür ist der helle Stern, der drei weise Männer aus dem Orient an die Krippe führte. So bildet es auch die große Krippe im Altarraum von St. Johannis ab.

Zu diesem Anlass findet nicht nur um 10 Uhr ein Gottesdienst mit Abendmahl in der Rats- und Marktkirche St. Johannis unter der Leitung von Pastor Gerhard Schridde statt, sondern die Gemeinde erhält im Anschluss auch noch Besuch auf dem Johanniskirchplatz:

Die Sternsinger von St. Michael haben sich angekündigt.

Auch wenn es ursprünglich ein katholischer Brauch ist: Mittlerweile ziehen in vielen Regionen Deutschlands evangelische und katholische Kinder gemeinsam als Sternsinger von Haus zu Haus, in den Rollen begleitet von den Weisen aus dem Morgenland, Caspar, Melchior und Balthasar, häufig auch von einem Sternträger. Und sie werden selbstverständlich auch von evangelischen Christen freundlich empfangen, so wird es auch am 08.01.2017 gegen 11 Uhr auf dem Kirchplatz vor St. Johannis sein.

Sie singen nicht nur Lieder. Sie tragen Gottes Segen in jedes Haus, das sie betreten, und bringen auf dem Türrahmen den Schriftzug „20*C+M+B+17“ („Christus mansionem benedicat“, das bedeutet „Christus segne dieses Haus“) an.

In diesem Jahr haben sie zusätzlich ein besonderes Anliegen: Sie sammeln unter dem Motto

„Segen bringen, Segen sein - Gemeinsam für Gottes Schöpfung - in Kenia und weltweit“

Spenden für ein Projekt im Gebiet der Turkana, wo wegen des Klimawandels Wasser extrem rar geworden ist. Tiere und Menschen finden dort daher immer weniger zu trinken und zu essen und der Turkanasee, Lebensgrundlage vieler Menschen, wird immer kleiner und salziger. Das Kindermissionswerk steht den Familien in der Region bei der Umstellung auf ein an die neuen Bedingungen angepasstes Leben mit Rat und Tat zur Seite, z. B. durch den Bau von Wasserbecken und den Anbau von Pflanzen, die mit wenig Wasser auskommen. Helfen Sie gern mit!


1483462088.medium

Bild: Schräder

1416134509.xs_thumb-
1483218989.medium_hor

Bild: Schräder

St. Johannis im Jahr 2016

„Wie schnell geht so ein Jahr vorüber“, so hieß es im letzten Jahr an dieser Stelle. Und auch in diesem Jahr war es kein bisschen anders. So folgt denn auch hier wieder eine Rückschau durch die Vielzahl der erinnernswerten, besonderen Ereignisse in der Rats- und Marktkirche St. Johannis in Göttingen im Jahr 2016. Nehmen Sie sich Zeit und kommen Sie noch einmal mit auf die Reise:

Januar 2016:

Festgottesdienst der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) mit Dechant Wigbert Schwarze (Predigt) sowie Marten Bock (Trompete), Hermann Martens (Posaune) und Bernd Eberhardt (Orgel); Motette „Konzert zu Epiphanias“ mit Anna Haase (Mezzosopran) und Bernd Eberhardt (Orgel); „Zum Neuen Jahr: Glocken, Dachboden und Turm von St. Johannis“, Führung mit Bettina Lattke; „Flüchtlinge im Mittelmeer“, Vortrag von Kapitän und Honorarkonsul Stefan Schmidt; Neujahrsball der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG); Konzert „Cello meets Klezmer“ mit Giora Feidman und dem Rastrelli Cello Quartett; Konzert „Petite messe solennelle“ mit dem Göttinger Universitätschor; „Gemeinsames Gebet für den Frieden“, Evangelische Studierendengemeinde Göttingen (ESG); Gottesdienst „Beten und Essen“

Februar 2016:

Gottesdienst für Lehrerinnen und Lehrer; Motette mit dem Posaunenchor St. Johannis; „18. Aschermittwoch der Künste“, Kunstempfang der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers; Gottesdienst „Beten und Essen“ mit Flügelhorn und Orgel; Präsentation des Siegerentwurfs Zink-Gensichen aus dem Künstlerwettbewerb für die Ausstattung des Altarraums; Gemeindeversammlung; „Chorlieder mit Korbjägern“ - Göttinger Stadtkantorei trifft Basketballer der BG 74 Göttingen

März 2016:

Motette mit Eckhard Manz (Orgel); Gastkonzert der Akademischen Orchester Vereinigung Göttingen gemeinsam mit dem Chor „cantus domus" aus Berlin; Einführungsseminar für Kirchenöffner; „Sacharja“ - Vortrag in Zusammenarbeit mit der Göttinger Bibelgesellschaft mit Dr. Martin Hallaschka (Referent) und Dr. Michael Emmendörfer (Moderation); Verabschiedung von Sup. Gerts-Isermeyer (Diakonisches Werk Niedersachsen); Andachten auf dem Turm in der Karwoche (i. Zus.arb. mit der ESG); „Wachet und betet“, Andacht zur Nacht am Gründonnerstag; Musikalischer Predigtgottesdienst am Karfreitag  mit dem Harnisch-Ensemble, Leitung: Bernd Eberhardt, Predigt: Sup. F. Selter; Andacht auf dem Turm am frühen Ostermorgen; Osterfestgottesdienst mit Mitgliedern der Göttinger Stadtkantorei und Instrumentalisten, anschließend Osterbrunch; „Jazz goes Church“, Jugendchor Quilisma aus Springe und Jazz Art Ensemble (Leitung: Keno Weber)

April 2016:

Der Nordturm und der Dachboden (kirchenpädagogische Führung mit Bettina Lattke); „TTiP - aktuelle Entwicklungen und Schiedsgerichtsbarkeit (Vortrag von Prof. Dr. Peter-Tobias Stoll); „Talente“, in der Reihe „Motette“ spielen junge Orgelmusiker an der großen Ott-Janke-Orgel; Musikalischer Gottesdienst mit Werken von Heinrich Schütz (Göttinger Stadtkantorei, Predigt: P i. R. R. Schmidt); Vortrag „Bleiben oder Gehen - Zur aktuellen Situation der Christen in Syrien und in Deutschland“ mit Prof. Dr. Martin Tamcke; Beginn der Sommer-Kirchenöffnung für Besucher; Gottesdienst „Beten und Essen“ mit P i. R. R. Grote

Mai 2016:

Predigtgottesdienst zum Maifeiertag mit P G. Schridde, der Stadtkantorei und Betriebsrat Uwe Bretthauer; Orgelmusik mit Friedhelm Flamme (Choralfantasie von Max Reger „Halleluja! Gott zu loben bleibe meine Seelenfreud“); Abendmahls- und Taufgottesdienst mit Sup. F. Selter; Festgottesdienst zum Pfingstfest mit Taufe (P G. Schridde) anschl. Kirchkaffee; Ausstellung „SchönerHeit - Das Hohelied der Liebe in Bildern" von Julia Krahn, Vernissage mit Landesbischof Ralf Meister, der Künstlerin und Darstellenden, Musik: Toni Säckl (Saxophon) und Bernd Eberhardt (Klavier), Dialogische Führungen mit Gästen; Klassik für Nachtschwärmer mit Mathias Schlachter (Tenor) und Bernd Eberhardt (Klavier)

Juni 2016:

Weitere Dialogische Führungen durch die Ausstellung „SchönerHeit“; Kultur-Wochenende in St. Johannis mit Orgelkonzert „Passacaglia" mit Bernd Eberhardt (Orgel) und „Nocturne“, Benefizkonzert im Rahmen der Nacht der Kultur (Spenden zugunsten der Innenrenovierung von St. Johannis) mit der Göttinger Stadtkantorei und Richard Schwennicke (Klavier); Friedensgebet der ESG; Gemeindefest zum 400-jährigen Jubiläum der Taufglocke; Geistliche Bläsermusik mit dem Posaunenchor von St. Johannis (Leitung: Faelligen/Fennel/Krüger) aus Anlass des Chorleiterwechsels zurück auf Clemens Cornelius Brinkmann und erster großer Auftritt der Anfängergruppe des Posaunenchores; Filmgottesdienst in St. Johannis (Liedtke/Schridde); Predigtgottesdienst zum Ferienanfang (Schridde/Dinger) mit dem Kinderchor der Göttinger Stadtkantorei (Leitung: Mathias Schlachter); Johannisempfang - Gottesdienst zum Kraftschöpfen; Ökumenischer Gottesdienst auf dem Marktplatz zum Erlebnisturnfest 2016 in Göttingen mit Sup. F. Selter und Dechant W. Schwarze

Juli 2016:

Predigtgottesdienst (P i. R. W. Petrak) mit 3 Trompeten (Marten Bock, Christoph Rüling, Benjamin Plesch) und Orgel (Bernd Eberhardt); Klassik für Nachtschwärmer (Werke von Schumann, Poulenc und Dutilleux) mit Till Hieronymus (Oboe) und Iveta Weide (Klavier); Gottesdienst „Beten und Essen“ (P i. R. R. Schmidt)

August 2016

Motette - Marienlieder mit Anna Haase (Mezzosopran), Rosemarie Seitz (Harfe) und Ulrich Staerck (Klavier); Gemeindeausflug (Seniorenkreis) zum Gut Herbigshagen; Kirchenpädagogische Führung über den Nordturm, den Dachboden, den Raum der Glocken und das Westwerk von St. Johannis mit Bettina Lattke; Klassik für Nachtschwärmer „Sergej Rachmaninow - Trio élégiac“ mit Frank Scheller (Cello), Henning Vater (Violine) und Bernd Eberhardt (Klavier), Ende der Tätigkeit unserer Erst-FSJ-lerin Johanna Schnute

September 2016:

Beginn der Tätigkeit unseres zweiten FSJ-lers Leo Haßbargen; Motette: Musik der Gárdonyi-Familie mit David Gárdonyi (Orgel), Henning Vater (Violine), Göttinger Stadtkantorei (Leitung: Bernd Eberhardt); Ökumenischer „Blaulichtgottesdienst“ mit Sup. F. Selter, Notfallseelsorgern und dem Polizeimusikkorps; Orgel-Radtour mit Elke Hahn, Bernd Eberhardt und Stefan Kordes; Kirchenpädagogische Führung durch die Portraitsammlung der Kirchengemeinde im Rahmen des Tages des Offenen Denkmals (Bettina Lattke), Vorstellung der Fensterentwürfe für das Langschiff mit Günter Grohs, Einführungsvortrag zu „Johannes Brahms - Ein Deutsches Reqiuem“ mit Dr. Hendrik Munsonius; Ökumenischer Gottesdienst zum Gänselieselfest auf der Bühne an der Kirche; Gildegottesdienst; „Clowns für Menschen mit Demenz - Das Potential einer komischen Kunst“ (Vortrag der Demenzhilfe Göttingen); Gründung des Vereins „Aufbruch St. Johannis“

Oktober 2016:

Motette mit Ulfert Smidt (Orgel), Abendmahlsgottesdienst zu Erntedank; Diebstahl des Türgriffs am Westportal; Taufgottesdienst; „Lachen und Weinen: Angehörige begleiten und unterstützen!“ (Vortrag der Demenzhilfe Göttingen); Kircheneinladung (St. Johannis im Gespräch); „Nachtschichten“, Gastkonzert des Deutschen Jugendkammerchors; Ökumenischer Festgottesdienst zum Reformationstag mit Sup. Friedrich Selter und Dechant Wigbert Schwarze

November 2016:

Konzert „Johannes Brahms - Ein deutsches Requiem“ mit dem Göttinger Symphonieorchester, der Göttinger Stadtkantorei und Vokalsolisten (Leitung: Bernd Eberhardt); Jazzgottesdienst „Bach and More“ mit dem Trio Kordes-Tetzlaff-Godejohann; Ökumenischer Laternenumzug mit den Gemeinden St. Marien und St. Michael; Beschluss des Haushaltsausschusses des Bundestages auf Förderung der Innenrenovierung von St. Johannis mit 1,75 Millionen Euro; Konzert zum Gedenken an die weltweite Flüchtlingssituation mit dem Konzertchor des OHG, dem Göttinger Knabenchor und dem Philharmonic Volkswagen Orchestra (Leitung: Michael Krause); Veranstaltungen im Rahmen der Ökumenischen FriedensDekade 2016 „Kriegsspuren“: „Verführung zum Krieg und der Kampf um Frieden - Eine multimediale Dokumentation zum 25. Jahrestag der kriegerischen Auseinandersetzungen im ehemaligen Jugoslawien“, Gestaltung: Gérard Klausner und Gerhard Krauth, Deutsche Friedensgesellschaft; „Bittgottesdienst für den Frieden - Trauma und trotzdem leben“ mit Wolfgang Winter; „Bis ins dritte und vierte Glied?“ - Traumatische Erfahrungen von Kriegskindern des Zweiten Weltkriegs und ihre Weitergabe über mehrere Generationen (Vortrag und Aussprache), Referent: Wolfgang Winter; Abendmahlsgottesdienst mit Gedenken der Verstorbenen; Eröffnung der Krippenausstellung 2016 aus der Sammlung Ziehe: „Vom Ersten Advent bis zum Dreikönigstag“ mit Führungen durch Bettina Lattke; Kaffeestube im Advent mit Basar (Helferkreis St. Johannis); Beginn des Betriebs des Weihnachtsmarktstandes vor dem Gemeindehaus;  Motette zum 1. Advent mit der Stadtkantorei und dem Posaunenchor St. Johannis (Eberhardt/Brinkmann); Gottesdienst „Beten und Essen“ - Auftakt zur Aktion „Brot für die Welt“; Evangelische Kirchenmusik nach Luther, eine Vortragsreihe zum Reformationsjubiläum (Pastor i. R. Rudolf Schmidt)

Dezember 2016:

Krippenausstellung aus der Sammlung Ziehe mit Nachtführung; Himmlische Krippenmusik auf der Querflöte mit Gesine Schellenberg; Evangelische Kirchenmusik nach Luther, eine Vortragsreihe zum Reformationsjubiläum (Pastor i. R. Rudolf Schmidt); „Hören und Verstehen“ - eine Einführung in Bachs Weihnachtsoratorium (Pastor i. R. Rudolf Schmidt); Predigtgottesdienst mit dem Kinderchor der Stadtkantorei (Leitung: Mathias Schlachter); „Johann Sebastian Bach - Magnificat und Weihnachtsoratorium“ mit dem Göttinger Kammerchor, der Göttinger Stadtkantorei, dem Göttinger Barockorchester und Vokalsolisten (Leitung: Bernd Eberhardt); Adventsfeier für Senioren im Gemeindesaal; Traditionelles Weihnachtsliedersingen mit der Göttinger Stadtkantorei und dem Posaunenchor St. Johannis; Konzert des Schulorchesters des Otto-Hahn-Gymnasiums; Schulgottesdienst des Felix-Klein-Gymnasiums; Gestaltung einer Schweigeminute auf der Bühne des Göttinger Weihnachtsmarktes aus Anlass des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche in Berlin (Sup. Selter, P Schridde, Bürgermeisterin Behbehani); „Der Stern von Bethlehem und andere himmlische Geschichten“ (Verein Planetarium Göttingen e. V.); Vortragsabend der Gesangsschüler der Göttinger Stadtkantorei; Christvespern mit Krippenspiel, der Göttinger Stadtkantorei und dem Posaunenchor St. Johannis; Musikalischer Festgottesdienst am 2. Weihnachtsfeiertag mit der Göttinger Stadtkantorei; Silvesternachtkonzert zum Thema „Aufbruch“: „Gustav Holst - Die Planeten, op. 32“, „John Williams - Star Wars“ mit Bernd Eberhardt (Orgel)

Fazit:

Es ist eine gute Möglichkeit, mit dem Vorangestellten über das Jahr 2016 zu meditieren. Und wieder gilt: Es war soo viel los! Wer hätte das gedacht? Man schaue sich allein die Veranstaltungsfülle im als eher trist geltenden Monat November an. Und das vorstehend Notierte war nicht alles! Mehrere Prediger standen uns neben den „Hauptamtlichen“, Superintendent Friedrich Selter und Pastor Gerhard Schridde, im Gottesdienst zur Verfügung. Ein herzlicher Dank geht an: Rainer Dinger, Michael Emmendörffer, Rudolf Grote, Simone Liedtke, Hendrik Munsonius, Wolfgang Petrak, Antje Roggenkamp, Jürgen Schlömann, Rudolf Schmidt, Klaus Steinmetz und Wolfgang Winter sowie im Rahmen der Ökumene auch an Dechant Wigbert Schwarze. Viele weitere Mitwirkende am gemeindlichen Leben, am Erfüllen der diakonischen Aufgaben und am Gelingen der Veranstaltungen finden hier keine namentliche Erwähnung. Der Dank gebührt ihnen aber gleichermaßen! Das gilt auch für den so wichtigen „normalen“ gottesdienstlichen Sonntag und den seelsorgerischen Alltag. Und deshalb sollen sie sich wenigstens hier, zur Abrundung gewissermaßen, wertschätzend angesprochen fühlen.

Profile-small
Samstag, 31. Dezember (Silvester), 22 Uhr, St. Johanniskirche

SILVESTERNACHTKONZERT

"AUFBRUCH"

Bernd Eberhardt (Orgel)

Gustav Holst: Die Planeten (Arr. Peter Sykes)
John Williams: Star Wars (Arr. Bernd Eberhardt)

Karten zu 10,- EUR (erm. 5,-) an der Abendkasse und im Vorverkauf
1482765156.medium

Bild: Saturn (DLR)

1416134509.xs_thumb-
1482159777.medium_hor

Bild: Schräder

Was kommt da noch?

Die Adventsgottesdienste sind gehalten. Alle Kerzen auf dem Adventskranz über dem alten Kanzelpodest haben gebrannt. Die Krippenausstellung aus der Sammlung Ziehe ist geschlossen. Das Weihnachtsoratorium ist aufgeführt. Das Weihnachtsliedersingen war wieder ein großes Fest. … Kommt da noch was in St. Johannis? Na klar, Weihnachten selbst mit dem mächtigen geschmückten Weihnachtsbaum und der großen traditionellen Weihnachtskrippe im neu renovierten Altarraum ...

... und diesen Terminen:

24.12., Heiligabend:
16.00 Uhr - Christvesper für Familien und Kinder mit Krippenspiel, Posaunenchor, P Schridde
18.00 Uhr - Christvesper mit der Stadtkantorei, Sup. Selter

25.12., 1. Weihnachtsfeiertag
10.00 Uhr - Festgottesdienst mit Abendmahl, P Schridde

26.12., 2. Weihnachtsfeiertag
10.00 Uhr - Musikalischer Festgottesdienst mit Abendmahl, Sup. Selter

31.12., Silvester
17.00 Uhr - Gottesdienst mit Abendmahl, P Schridde
22.00 Uhr - Silvesternachtkonzert mit Bernd Eberhardt an der Orgel

1416134509.xs_thumb-
1481542676.medium_hor

Bild: Schräder

Es wird Zeit:

Nur noch zwei Tage: Krippenausstellung geöffnet

Führungen, Himmlische Krippenmusik und Weihnachtsliedersingen 

Die diesjährige Krippenausstellung „Vom Advent bis zum Dreikönigstag“ aus der "Sammlung Ziehe" geht in ihre letzten Ausstellungstage: Am Samstag, 17.12.2016 und am Sonntag, 18.12.2016 ist sie noch einmal  jeweils  von 15.00 bis 19.00 Uhr in der Rats- und Marktkirche St. Johannis geöffnet. Tausende Besucher haben sie bereits in den ersten beiden Wochen gesehen. Genug kann man davon aber nicht bekommen. Ein Zweit- oder Drittbesuch lohnt immer. Für einen Erstbesuch wird es nun höchste Zeit.

Führungen bietet Kirchenpädagogin Bettina Lattke um 17.00 Uhr an.

Am Wochenende gibt es zwei zusätzliche Highlights in der Kirche:

  • Am Samstag, 17.12.2016 um 18.00 Uhr spielt Gesine Schellenberg himmlische Krippenmusik auf der Querflöte.
  • Und am Sonntag, 18.12.2016 findet zu einem krönenden Abschluss um 17.00 Uhr auch das traditionelle Weihnachtsliedersingen mit der Göttinger Stadtkantorei (Leitung: Bernd Eberhardt) und dem Posaunenchor St. Johannis (Leitung: Clemens Cornelius Brinkmann) statt. Die Moderation hat Pastor Gerhard Schridde. Rechtzeitiges Erscheinen kann nur dringend empfohlen werden. Im Vorjahr war schon unmittelbar nach Beginn wegen Überfüllung kein Zugang mehr möglich.

Der Eintritt ist frei.

Ein herzlicher Dank geht an den unermüdlichen Créateur der Ausstellung, Diakon Wolfgang Ziehe, und an seine Helfer während des Aufbaus, der Öffnungszeiten und des Abbaus. St. Johannis freut sich schon auf Wolfgang Ziehes Konzept für das Reformationsjahr 2017. In Umrissen hat er es bestimmt schon im Kopf. Vielleicht sprechen Sie ihn an. Er freut sich.

Profile-small

Sonntag, 11. Dezember (3. Advent), 19 Uhr

WEIHNACHTSORATORIUM

Johann Sebastian Bach

Weihnachtsoratorium I - III 
Magnificat in D-Dur

Johann Sebastian Bachs weltberühmtes Weihnachtsoratorium wird in diesem Jahr kombiniert mit dem höchst anspruchsvollen Magnificat in D-Dur. Neben hervorragenden Solisten (sie kommen aus Hamburg, Bremen, Wien und Göttingen) treten Göttinger Kammerchor (Magnificat) und Göttinger Stadtkantorei (WO) auf.

Johanna Neß (Sopran) 
Nicole Pieper (Alt) 
Clemens Löschmann (Tenor) 
Klemens Sander (Bass)

Göttinger Kammerchor (Magnificat)
Göttinger Stadtkantorei (Weihnachtsoratorium)

Göttinger Barockorchester 
Leitung: Bernd Eberhardt

Karten in vier Kategorien zu Preisen zwischen 29,- und 12,- EUR (Ermäßigungen in ausgewählten Kategorien für Schülen, Studenten und Schwerbehinderte)

Einführungsvortrag Mittwoch, 07. Dezember, 20 Uhr (gr. Saal des Gemeindezentrums)

HÖREN UND VERSTEHEN

Eine Einführung in die Entstehungsgeschichte des Weihnachtsoratoriums.
Referent: Rudolf Schmidt
1480937668.medium

Bild: Autograph der 1. Seite der Partitur des Weihnachtsoratoriums (mediserv)

Weitere Posts anzeigen