St. Johannis Göttingen

St. Johannis baut eine Kirche für alle

Die Rats- und Marktkirche St. Johannis prägt das Stadtbild Göttingens. Ihre beiden Türme sind das markante Symbol. Sie ist ein Ort, der vom Glauben erzählt, in dem Gottesdienste gefeiert werden und Gemeindeleben stattfindet.
In Zukunft will St. Johannis mehr sein: Eine offene Bürgerkirche für alle Menschen. Ein Veranstaltungsort, der neben der Göttinger Stadtkantorei und dem Posaunenchor St. Johannis auch anderen Kulturschaffenden eine Bühne bietet. Ein Raum für den gesellschaftlichen Diskurs und vielfältige Begegnungen.
Wir haben uns 2014 auf den Weg gemacht. Der Chorraum wurde saniert. 2016 und 2017 dienen der Vervollkommnung des Chorraums und dem Beginn der Fenstergestaltung im Hauptschiff. Sehr viele Mittel können nur durch Spenden aufgebracht werden. Kommen Sie mit und helfen Sie uns, einen einzigartigen lebendigen Raum im Herzens Göttingens zu schaffen.

Der Bund fördert die Sanierung des Innenraumes der Rats- und Marktkirche St. Johannis in den nächsten drei Jahren mit 1,75 Millionen Euro. Dies hat der Haushaltsausschuss des Bundestages in seiner abschließenden Beratung für den Haushalt 2017 beschlossen. Die Mittel werden im Haushalt der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien bereitgestellt. Das Gesamtinvestitionsvolumen für die Innenrenovierungsmaßnahmen der Kirche beträgt 3,5 Millionen Euro. Die restlichen Mittel sollen durch die Ev.-luth. Landeskirche Hannover, durch Rücklagen der St. Johannisgemeinde sowie durch Spenden und Stiftungen aufgebracht werden. Die Verantwortlichen der Gemeinde sind sehr dankbar für die vielfältige Unterstützung ihres Vorhabens und gerade auch für diese besondere Förderung seitens des Bundes. Dies alles lässt sehr guten Mutes auf die Umsetzbarkeit des Gesamtprojekts „Aufbruch St. Johannis“ hoffen.

Eine kurze Zusammenfassung und die Möglichkeit zu spenden finden Sie hier:

http://www.stjohannis-spenden.de/ 


Zu Bildern der Renovierung scrollen Sie einfach hier weiter:

Stand vom 09.04.2017

Bibelverse für die neuen Antependien werden gesucht. Hier können Sie den Teilnahmebogen herunterladen:


Stand vom 05.03.2017

Das neue Fenster über dem Nordportal wird eingeweiht:










Stand vom 02.03.2017

Das neue Fenster über dem Nordportal wird eingebaut:


Stand vom 22.02.2017

Demontage des alten Kanzelsockels:


Stand vom 28.02.2016

Präsentation der Entwürfe für die Hauptstücke im Altarrraum:

Stand vom 09.09.2014

Es wird Hand im Chorraum angelegt:

Stand vom 22.07.2014

Die alten Heizungsnischen sind bereits vermauert.
Auch der Putz ist an vielen Stellen schon entfernt.
Die Vorbereitungen zur Verkabelung sind abgeschlossen.