Karfreitag

Fri, 02 Apr 2021 06:48:56 +0000 von Gerhard Schridde

Korn, das in die Erde, in den Tod versinkt,
 Keim, der aus dem Acker in den Morgen dringt.
 Liebe lebt auf, die längst erstorben schien:
 Liebe wächst wie Weizen, und ihr Halm ist grün.

Über Gottes Liebe brach die Welt den Stab,
 Wälzte ihren Felsen vor der Liebe Grab.
 Jesus ist tot. Wie sollte er noch fliehn?
 Liebe wächst wie Weizen, und ihr Halm ist grün.

Im Gestein verloren Gottes Samenkorn,
 Unser Herz gefangen in Gestrüpp und Dorn –
 Hin ging die Nacht, der dritte Tag erschien:
 Liebe wächst wie Weizen, und ihr Halm ist grün.

Evangelisches Gesangbuch 98