Skelett-Fund bei Bauarbeiten an unserer St. Johanniskirche

Mon, 12 Apr 2021 22:00:00 +0000 von Gerhard Schridde

Im Rahmen der Bauarbeiten in und um unsere Kirche ist ein Skelett gefunden worden.

Pastor Gerhard Schridde: "Im Außenbereich waren vor Ostern große Bagger im Einsatz. Für die Neuverlegung der Abwasserleitung musste auf dem Kirchhof an der Südseite gegraben werden. Bei der Aushebung eines neuen Grabens wurde ein Skelett direkt an der Kirchenmauer geborgen. Bis jetzt weiß man, dass es ein junger Mann war. Arme über Kreuz und das Haupt in Richtung Osten gerichtet."

Kirchenpädagogin Bettina Lattke vermutet, dass es sich bei diesem Skelett um die sterblichen Überreste eines jungen Jura-Studenten handelt. Sein hübsch verzierter Grabstein ist noch vorhanden.

Besonders verwunderlich ist dieser Fund nicht, da die Fläche bis 1780 der Kirchfriedhof war. Eine Kirche, drumherum der Friedhof und eine Mauer. Heutzutage sieht man diesen Aufbau in der Stadt nicht mehr, an der Albanikirche ist er noch am ehesten erkennbar. Umgeben war der Friedhof von einer Mauer, auf deren original mittelalterlichen Fundamente man nun stieß. Sehr massiv und bestimmt zwei Meter stark liegen sie verborgen unter dem Pflaster, ziemlich genau in der Fahrspur. 

Der aus Cuxhaven stammende junge Mann wurde wohl als Letzter auf diesem Friedhof beerdigt. Nach 1780 setzen die Kirchengemeinden Johannis und Jacobi ihre Mitglieder auf dem heutigen Bartholomäusfriedhof an der Weender Landstraße bei.
Quelle: SCHR